Maclaren Buggy

Im Jahr 1961 gründete der Brite Owen Maclaren die Firma, als er das erste Modell eines Buggys, nach seinen Ideen (B-01), fertigte. Damit schuf der ehemalige Luftfahrtingenieur und Testpilot das Fundament, für eine international angesehene Marke, welche sich auf die Herstellung von praktischen, sowie technisch einwandfreien, Buggys für Kinder spezialisiert hat.

Die Produktpalette, darunter Modelle, wie der XLR oder der Techno XT 2015, bietet nicht nur den Müttern eine hervorragende Bedienbarkeit, sondern auch die Kleinen werden mit bedacht. So verfügen zum Beispiel alle Modelle über genug Platz für das Kind. Auch daran, dass das Kind komfortabel liegen soll, wird von den Herstellern gedacht.

Der große Maclaren Buggy Stiftung Warentest

Möglicherweise liegt der Erfolg der Marke an der Verwechselungsgefahr mit einem sehr bekannten Sportwagenhersteller. Doch das ist natürlich nicht der einzige Grund, wie Stiftung Warentest mitteilt. Seit über fünfzig Jahren bereits, stellt Maclaren hochwertige Buggys für Kleinkinder her. Dabei beschränkt sich das Sortiment auf wenige, dafür aber qualitative Modelle. Das Credo der Firma lautet, sowohl widerstandsfähige, als auch komfortable Buggys zu bauen.

Der BMW Buggy ist der absolute Renner

Die britische Firma geht bietet auch spezielle Fan-Kollektionen an. Diese Kinderwägen enstehen in Zusammenarbeit mit anderen großen Unternehmen. Der Maclaren DSE04052 BMW Buggy ist ein gelungenes Beispiel dafür. Dieser besondere Kinderwagen ist eine Hommage an die Rennwagen des bayrischen Automobilherstellers, er ist sogar mit Schalensitzen ausgestattet. Der Buggy Test bringt noch ein weiteres Highlight zum Vorschein:

Die Rückenlehne lässt sich bei diesem Modell stufenlos verstellen. So wird aus dem Kinderwagen im Handumdrehen ein Liegebuggy. Das Verdeck ist, wie bei allen anderen Modellen von Maclaren auch, nicht gerade klein. Es ist sogar mit einem UV-Filter ausgestattet.
Etwas ganz Besonderes ist der auffällig reflektierende Einkaufskorb.

Das ist nicht nur sehr praktisch, sondern auch einzigartig unter den Kinderwägen. Damit schafft sich Maclaren einen echten USP. Des Weiteren ist dieser Buggy mit leisen EVA-Reifen und einer Zwillingsbremse ausgerüstet.

Maclaren bietet dauerhafte Gewährleistung

Der Buggy Test hat aber auch weniger gute Eindrücke hinterlassen. So ist es zum Beispiel notwendig, den Baldachin zu demontieren, bevor das leichte Chassis aus Aluminium zusammengefaltet werden kann. Als einziger Hersteller bietet Maclaren eine lebenslange Garantie auf seine Kinderwägen. Das gilt auch für alle anderen Modelle der Marke. Der Preis von 400 Euro kann ebenfalls – je nach Nutzermeinung – als Nachteil angesehen werden. Freigegeben sind die Buggys für kleine Kinder bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm.

Ausschließlich hochqualitative Buggys

Die Popularität der Marke hängt natürlich auch mit dem gleich klingenden Automobilhersteller zusammen. Jedoch ist Maclaren eine eigenständige Firma. Sie wurde von einem ehemaligen Luftfahrtingenieur und Testpiloten im Jahr 1961 gegründet. Die Philosophie des Herstellers ist es, es den Eltern, wie den Kindern das Leben gleichermaßen komfortabel zu gestalten. Eine Besonderheit sind die Fan-Modelle, welche in Kooperation mit anderen großen Firmen entstehen.

Ein gutes Beispiel ist der BMW Buggy mit Ersatzräder von Maclaren. Dieser ist sehr sportlich ausgestattet. Zu seinen Extras zählen unter anderem spezielle Bremsen und eine bessere Bereifung. Jedoch ist nicht alles durchweg affirmativ. Beispielsweise muss der Baldachin vor dem Falten demontiert werden. Sehr positiv hingegen ist auch die lebenslange Garantie.